icon hotline BA-Hotline: 030.72 62 5510

Montag bis Freitag, 10:00 bis 16:00 Uhr — Sie haben Fragen zu Ihrem Betrieb, rufen Sie uns an!

Hier kommen Sie zu unserer Coronavirus-Infothek
%MCEPASTEBIN%

Starkes Interesse an Informationsveranstaltungen für Mitarbeiter der Ordnungsämter in Hessen

Am Dienstag, den 25. Februar 2020, fand die insgesamt dritte der neu angelaufenen Informationsveranstaltungen „Gewerbliches Geldspiel und Geldspielgeräte“ in den Räumen der IHK Frankfurt am Main statt. Zuvor wurden die Tagungen bereits am 20. November 2019 und am 13. Februar 2020 durchgeführt.

Auf Initiative des Hessischen Münzautomaten-Verband e.V. (HMV) organisierte der Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA) mit Förderung durch Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V. (DAW) und in Kooperation mit der IHK Frankfurt am Main die Veranstaltungen für Mitarbeiter und Beamte der kommunalen Ordnungsämter des Landes Hessen. Die Referenten aus der Automatenbranche informierten über die rechtlichen Bedingungen der Automatenaufstellung und den Kampf des BA gegen das illegale Spiel, aber auch über die Zulassungen und das technische Innenleben der Geldspielgeräte. Besonders groß war das Interesse an den vor Ort aufgestellten Automaten, die für die Beamten geöffnet wurden, sodass ein Blick in das Gerät hinein für ein vertiefendes Verständnis der Materie sorgte. Auch auf mögliche Manipulationen sollten Ordnungsamtsmitarbeiter vorbereitet sein, was am Gerät direkt plastisch dargestellt werden konnte. Für die Anlieferung der Automaten zeichnete sich freundlicherweise die adp Gauselmann GmbH verantwortlich.

Das Konzept der Informationsveranstaltung sieht drei Bereiche vor: Rechtliche Rahmenbedingungen, Praxis und die Vorführung an den Geräten. Für diese ganztägige Fachveranstaltung, die von der BA-Geschäftsführerin Simone Storch moderiert wurde, konnten Experten aus den oben genannten Bereichen gewonnen werden.

In Frankfurt stimmte zunächst der 1. Vorsitzende des HMV, Michael Wollenhaupt, gemeinsam mit dem „Hausherren“ aus der IHK Frankfurt am Main, Martin Süß, die Teilnehmer auf die Tagung ein.

Anschließend folgten umfassende Ausführungen der rechtlichen Rahmenbedingungen zur Automatenaufstellung von RA Harro Bunke, Justitiar des Automaten-Verband Saar e.V. (AVS). Der BA-Justitiar, RA Stephan Burger, konnte ebenso umfassend und kompetent über das Branchenprojekt BAlarm informieren. Hier geht der BA, getragen vom Dachverband DAW, konsequent gegen Verstöße vor. Die Teilnehmer nutzten diesen Tagesordnungspunkt zudem für einen Erfahrungsaustausch untereinander, flankiert von den Expertenmeinungen. Konkrete Fragen und Beispielszenarien wurden in der Runde besprochen.

Den Praxisteil teilten sich anschließend die beiden Referenten Lutz Albrecht, Berater bei der BALLY WULFF Entertainment GmbH, und Rüdiger Schink, Beauftragter für Gerätesicherheit der adp Gauselmann GmbH, gemeinsam auf. Besonderes Augenmerk legten die Referenten auf die Nachweise der Zulassungsverfahren der PTB und weitere Merkmale, die ein ordnungsgemäß aufgestelltes Gerät aufweisen muss.

Darüber hinaus brachten sie den Teilnehmern die technische Funktionsweise der Spielgeräte näher. An der letzten Veranstaltung, am 25. Februar 2020, nahmen Dieter Koch, Techniker in der Entwicklungsabteilung, und Marco Schepers, Referent für technisches Training, beide aus der Gauselmann Gruppe, teil. Diese hatten sich aufgrund eines krankheitsbedingten Ausfalls dankenswerterweise kurzfristig dazu bereit erklärt, die Veranstaltung zu unterstützen.

Die Reihe der Informationsveranstaltungen „Gewerbliches Geldspiel und Geldspielgeräte“ ist nunmehr erfolgreich gestartet. Bereits im Vorfeld war der Andrang auf die Teilnahmeplätze hoch. Nach Auswertung der Evaluationsbögen zeigt sich, dass die Teilnehmer sowohl Inhalt als auch Organisation der Veranstaltungen als durchweg positiv empfanden.

Auch für die Branche zeigen die Veranstaltungen eindeutig: Wir geben den schwarzen Schafen auf dem Markt keine Chance und entgegnen dem illegalen Spiel nicht nur mit Worten sondern auch mit Taten. Die Automatenbranche steht hinter dem, was sie sagt!

Zudem zeigen die Veranstaltungen aber auch, wie wichtig es ist, dass die Branche konstruktiv und zuverlässig arbeitet und in der Lage ist, den Auftrag der Politik umzusetzen. Wir freuen uns besonders über das Interesse und die große Unterstützung der IHK Frankfurt am Main. 

Weitere Tagungen in Hessen sind bereits für November 2020 geplant. Zudem soll die Informationsveranstaltung auch in anderen Bundesländern angeboten werden. Derzeit werden unter anderem Veranstaltungen in Nordrhein-Westfalen und Sachsen geplant.

Der BA bedankt sich bei allen Mitstreitern, die dieses Projekt möglich gemacht haben, insbesondere dem HMV und der DAW, und freut sich auf eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

[Erstellt am: 04.03.2020]

Der Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA) vertritt seit über 60 Jahren die Interessen von rund 2.000 organisierten Aufstellunternehmern. Mit seiner föderalen Struktur, organisiert in 11 Landesverbänden und 2 Fachverbänden, gestaltet der BA die Zukunft der Branche. Er hat seinen Sitz in Berlin und ist als Verein organisiert. Unser Verband ist ein Spitzenverband der Deutschen Automatenwirtschaft e.V.
+49 30 726255-00
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Copyrights © 2016 Scale. All rights reserved.