icon hotline Pandemie-Hotline: 030.72 62 5510

Montag bis Freitag, 10:00 bis 16:00 Uhr — Sie haben Fragen zu Ihrem Betrieb, rufen Sie uns an!

Hier kommen Sie zu unserer Coronavirus-Infothek
%MCEPASTEBIN%

Startschuss für Informationsveranstaltungsreihe „Gewerbliches Geldspiel und Geldspielgeräte“

Am 20. November 2019 führten der Hessische Münzautomatenverband e.V. (HMV) und der Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA) in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Frankfurt am Main die erste Informationsveranstaltung „Gewerbliches Geldspiel und Geldspielgeräte“ durch.

Die Informationsveranstaltung ist speziell für Mitarbeiter von Ordnungs- und Gewerbeämtern konzipiert und soll diesen die Arbeit rund um die Automatenaufstellung in Spielhallen und Gastronomiebetrieben erleichtern.

Bevor der 1. Vorsitzende des HMV, Michael Wollenhaupt, die Gäste willkommen hieß, begrüßte Martin Süß, Referent für Standortpolitik der IHK Frankfurt/Main, als Kooperationspartner die Teilnehmer. Er machte deutlich, wie wichtig der faire Wettbewerb und ein konsequenter Vollzug sind: „Mit dieser Veranstaltung wollen wir dazu beitragen, hohe Qualitätsstandards bei den Betrieben zu gewährleisten“. Zudem zeigte er sich positiv überrascht, wie unkompliziert und professionell das Projekt von der Branche auf die Beine gestellt wurde. Wollenhaupt, der von Michael Stang dem 2. Vorsitzenden des HMV tatkräftig unterstützt wurde, machte auf die Dringlichkeit, den Vollzug zu stärken, aufmerksam, um konsequent gegen illegale Angebote vorgehen zu können.

Den ersten thematischen Schwerpunkt setzte RA Harro Bunke, der 23 Jahre lang die Geschicke des BA als Geschäftsführer mitbestimmte. Auch heute noch ist Bunke für die Automatenunternehmer im Einsatz. So unterstützt er an der Seite von Christian Antz, dem 1. Vorsitzenden des Automaten-Verband-Saar e.V. (AVS) als Justitiar die Unternehmer im Saarland. Bunke informierte mit seinem profunden Wissen die Beamten und Mitarbeiter ausführlich über den rechtlichen Rahmen der Aufstellung von Geldspielgeräten in Spielhallen und in der Gastronomie. Zudem informierte er über alle relevanten Vorschriften bezüglich Prävention sowie Jugend-, Spieler- und Verbraucherschutz. Die Ausführungen wurden mit wichtigen Informationen zur aktuellen Rechtsprechung und juristischen Einordnungen seitens unseres BA-Justitiars, RA Stephan Burger, ergänzt und fortgeführt.

Der zweite Teil der Veranstaltung war dann der Praxis gewidmet. Hier konnten wir den versierten Experten Rüdiger Schink, Unternehmensbeauftragter für Gerätesicherheit der adp Gauselmann GmbH, gewinnen, der die technische Funktionsweise von Geldspielgeräten und die Vorgaben der Spielverordnung erklärte.

Besonderes Interesse zeigten die Teilnehmer, als es ans Gerät ging.  An drei unterschiedlichen Geräten, wurde sehr plastisch die Funktionsweise der Geldspielgeräte und die Unterschiede zu illegal aufgestellten Geräten demonstriert.

Unterstützt wurden die Referenten von den anwesenden Unternehmern mit Erfahrungsberichten aus ihrer Unternehmerpraxis. So nahm beispielsweise die 1. Vorsitzende des Fachverband Gastronomie-Aufstellunternehmer e.V. (FGA), Sabine Dittmers-Meyer, interessiert an der Veranstaltung teil.

Die BA-Geschäftsführerin, Simone Storch, die zusammen mit ihrem Team die erfolgreiche Umsetzung des Projektes übernommen hatte und durch den Tag führte, beendet die Veranstaltung pünktlich um 17 Uhr. 

Erfreulich ist die große Nachfrage seitens der Behörden. So sind bereits im kommenden Jahr, am 13. und 25. Februar 2020, weitere Informationsveranstaltungen in Hessen geplant, die bereits jetzt nahezu ausgebucht sind. Das große Interesse in den Ordnungs- und Gewerbeämtern zeigt, dass der Austausch mit den Behörden von enormer Wichtigkeit ist. Der BA und seine Mitgliedsverbände zeigen einmal mehr, dass sie im Kampf gegen Regelverstöße, Manipulation und Illegalität stets verlässliche Partner sind. 

Nach dem erfolgreichen Projektstart in Hessen arbeiten wir daran, das Format gemeinsam mit anderen regionalen Partnern in ganz Deutschland weiterzuentwickeln und bald in anderen Regionen durchzuführen.

Beigefügt erhalten Sie die Pressemeldung des BA zur Informationsveranstaltung:

++++++++++++++++++

Automatenbranche und IHK Frankfurt am Main informieren Ordnungsamtsmitarbeiter in Hessen

Berlin, den 02. Dezember 2019. Am 20. November 2019 veranstaltete der Hessische Münzautomaten-Verband e.V. (HMV) gemeinsam mit dem Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA) in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Frankfurt am Main die erste Informationsveranstaltung „Gewerbliches Geldspiel und Geldspielgeräte“.

Hierbei erläuterten Experten der Automatenbranche die rechtlichen Rahmenbedingungen, die in Spielhallen und bei der Automatenaufstellung in Gastronomiebetrieben beachtet werden müssen. Die automatenspezifischen Ausführungen wurden vor Ort direkt am Geldspielgerät demonstriert.

Mit diesem Format leisten die Verbände und die IHK Frankfurt am Main einen Beitrag, um den konsequenten Vollzug gegen illegale Angebote und Manipulationen zu unterstützen.

Michael Wollenhaupt, 1. Vorsitzender des HMV: „Als organisierte Automatenunternehmer ist es für uns essentiell wichtig, gegen das illegale Spiel in Deutschland vorzugehen. Regelverstöße oder gar Manipulationen an Geldspielgeräten werden wir nicht hinnehmen. Sie führen nicht nur zu einem unfairen Wettbewerb und schaden unseren Spielgästen, sondern untergraben auch die Arbeit des ehrlichen Automatenkaufmanns. Wer sich nicht an die Regeln hält, hat in unserer Branche nichts verloren.“

Martin Süß, Referent im Bereich Standortpolitik der IHK Frankfurt am Main: „Die IHK Frankfurt am Main bietet zentral für Hessen die Spielgeräteaufstellerunterrichtung an. Mit dieser Veranstaltung wollen wir dazu beitragen, hohe Qualitätsstandards bei den Betrieben zu gewährleisten.“

„Die Veranstaltung hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig der Austausch mit den Behörden ist.“, so die Geschäftsführerin des BA, Simone Storch. „Da das Projekt nun erfolgreich in Hessen angelaufen ist, werden wir daran arbeiten, die Informationsveranstaltung gemeinsam mit weiteren regionalen Partnern auch in anderen Teilen Deutschlands anzubieten. Ziel ist die Stärkung des legalen Spiels.“

Die nächsten Informationsveranstaltungen in Hessen sind für den 13. und 25. Februar 2020 geplant.

++++++++++++++++++

 

 

Erstellt: 04. Dezember 2019

Der Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA) vertritt seit über 60 Jahren die Interessen von rund 2.000 organisierten Aufstellunternehmern. Mit seiner föderalen Struktur, organisiert in 11 Landesverbänden und 2 Fachverbänden, gestaltet der BA die Zukunft der Branche. Er hat seinen Sitz in Berlin und ist als Verein organisiert. Unser Verband ist ein Spitzenverband der Deutschen Automatenwirtschaft e.V.
+49 30 726255-00
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Copyrights © 2016 Scale. All rights reserved.