ASH - Stärkung der Öffentlichkeitsarbeit

Jahreshauptversammlung des Automaten-Verbandes Schleswig-Holstein e.V. in Neumünster – Stärkung der Öffentlichkeitsarbeit

Am 17. März 2017 trafen sich die Mitglieder des Automaten-Verbandes Schleswig-Holstein e.V. (ASH) wieder im modernen Tagungszentrum „Altes Stahlwerk“ in Neumünster zu ihrer turnusgemäßen Mitgliederversammlung. Der 1. Vorsitzende des ASH, Wolfgang Voß, konnte gemeinsam mit seinen Kollegen im Vorstand einmal mehr ein „volles Haus“ begrüßen.

Im Rahmen seines Jahresberichts ging Wolfgang Voß sodann auf die wesentlichen Entwicklungen der Branche ein. Im Zentrum seiner Ausführungen stand zunächst das Spielhallengesetz. Hier ist es nun an den Mitgliedern, ihre Härtefallanträge bei den örtlich zuständigen Behörden zu stellen. Dieser Prozess hat bereits eingesetzt und wird vom ASH erfolgreich begleitet. Hierzu machte der langjährige Justitiar des ASH, RA Lüder Gause, wie immer kompetente Ausführungen.
Daneben wurde selbstverständlich das im Norden brennende Thema der Vergnügungssteuer diskutiert. Voß zeichnete eine leicht optimistische Tendenz, da insbesondere nach der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts die Verfahren gegen die Vergnügungssteuererhöhungen der Städte Kiel und Flensburg weiter offen sind. Dies hält jedoch andere Städte nicht davon ab an der Steuerschraube zu drehen. Wolfgang Voß kündigte jedoch an, hiergegen weiter entschlossen vorzugehen.

Schließlich betonte der 1. Vorsitzende des ASH die immense Bedeutung der Öffentlichkeitsarbeit und der professionellen Unterstützung im politischen Raum. Zu diesem Zweck hat der Vorstand des ASH Herrn Mario Tants verpflichtet, der zuvor Pressesprecher der Piratenpartei in Nordrhein-Westfalen war und bereits über profunde Kenntnisse der politischen Prozesse in Schleswig-Holstein verfügt. Tants bekam anschließend Gelegenheit sich der Versammlung vorzustellen und betonte, immer in allen Belangen für die Mitglieder ansprechbar zu sein.

Nachdem auch die elf neu hinzugekommenen Mitglieder begrüßt wurden, war es an Hans-Jörn Arp, MdL und Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Landtag, über die aktuellen politischen Entwicklungen zu referieren. Am 07. Mai 2017 wird in Schleswig-Holstein die Landtagswahl stattfinden und Herr Arp ist guter Dinge, dass seine CDU-Fraktion erneut stärkste Kraft werden wird. Nach der Erläuterung seiner grundsätzlichen Positionen zur Landtagswahl vertiefte er vor der Versammlung seine Position zum gewerblichen Geldspiel in Schleswig-Holstein. Er tritt hier für einen fairen Regulierungsansatz ein, der mit den Betroffenen im Dialog entwickelt werden muss. Die Versammlung nahm dies wohlwollend zur Kenntnis.

Die Veranstaltung wurde von RA Lüder Gause und RA Stephan Burger, Justitiar des Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA), abgerundet, welche zu branchenspezifischen, rechtlichen und politischen Themen Stellung nahmen. Auch Dirk Lamprecht, Geschäftsführer der AWI Automaten-Wirtschaftsverbände-Info GmbH, und Grit Giebelhausen, Präventionsbeauftragte der DAW, kamen zu Wort und berichteten Neuigkeiten zu den Sozialkonzepten und den Ausbildungsberufen.

Gegen 18:00 Uhr wurde die Versammlung durch den 1. Vorsitzenden des ASH beendet. Die Teilnehmer ließen den Tag bei einem schmackhaften Abendessen ausklingen und nutzten die Gelegenheit das Gehörte zu vertiefen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Stephan Burger
Justitiar

Der Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA) vertritt seit über 60 Jahren die Interessen von rund 2.000 organisierten Aufstellunternehmern. Mit seiner föderalen Struktur, organisiert in 11 Landesverbänden und 2 Fachverbänden, gestaltet der BA die Zukunft der Branche. Er hat seinen Sitz in Berlin und ist als Verein organisiert. Unser Verband ist ein Spitzenverband der Deutschen Automatenwirtschaft e.V.
+49 30 726255-00
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Copyrights © 2016 Scale. All rights reserved.