Fahndung der Staatsanwaltschaft Konstanz - Bitte um Mithilfe!

Die Staatsanwaltschaft Konstanz fahndet nach einem Straftäter, der sich auch des Öfteren in Spielhallen aufhält.

Bitte schauen Sie das Fahnungsplakat an. Sollte die Person Ihnen bekannt sein, geben Sie bitte einen Hinweis beim Polizeipräsidium Tuttlingen, Tel. 07461-9410, ab.
pdf
Fahnungsplakat (254 KB)


Wir danken für Ihre Mithilfe!

März 2011 - Bayern

Folgende Personen sind beim Manipulieren von Geräten beobachtet worden.

Oktober 2011

Hinweis des LKA: Automatenmanipulierer im Großraum München und Augsburg
 → Betrifft insbesondere Manipulationshandlungen an Geldscheinakzeptoren!
 
Das LKA bittet um Ihre Mithilfe!
Es wird gegen vermeintliche Automatenmanipulierer ermittelt. Diese waren vermutlich überregional aktiv.
Sie kommen insbesondere für Taten im Großraum München und Augsburg in Betracht.
Wenn Sie die Personen auf den Bildern kennen oder erkennen, melden Sie dies bitte umgehend

an das Polizeipräsidium München, K 51
 
Sachbearbeiter:

Roland Prehmer, Tel. 089/18952148
e-mail: roland.prehmer@polizei.bayern.de
 
 Priska Abb, Tel. 089/18952421
e-mail: priska.abb@polizei.bayern.de

pdfDie Fotos und die Meldung können Sie sich hier als Flyer herunterladen.

16. Dezember 2011

In Pfaffenhofen haben sich drei Gäste am Monopoly zu schaffen gemacht. Die Verdächtigen haben am Monopoly zwei Spielstellen belegt (nicht bespielt aber bemünzt) und an den anderen beiden gespielt. Der Jackpot lief dann sehr schnell. Es handelte sich um drei Albaner, die mit einem blauen Audi A6 -amtliches Kennzeichen M-JA 3436- unterwegs waren.

pdfDie Fotos und die Meldung konnen Sie sich hier als Flyer herunterladen.

Dezember 2011: Fahndungsaufruf - Das Polizeipräsidium Düsseldorf bittet um Ihre Mithilfe!

Bundesweit wird nach dem bewaffneten Thomas Feldhofer gefahndet. Er soll eine besondere Neigung zum Glücksspiel haben, so dass wir gezielt um Mithilfe gebeten worden sind. Bitte entnehmen Sie Details zur Person und zu möglichen Fortbewegungsmitteln dem Fahndungsplakat. Aus Eigensicherungsgründen sollte eine Ansprache der gesuchten Person nicht erfolgen.

Wenn Sie die gesuchte Person kennen oder erkennen, melden Sie dies bitte umgehend an das Polizeipräsidium Düsseldorf, Tel.: 0211/ 870-8080 oder an jede andere Polizeidienststelle.

pdfHier können Sie das Plakat herunterladen.

Januar 2012

Zur Zeit sind im Hamburger Raum diese Gäste zu beobachten, die Monopoly manipulieren. Verwiesen wird in dem Zusammenhang auf die bereits im März 2011 veröffentlichte Service- Information von adp Merkur Service betreffend Monopoly Plus & Golden Nugget.

pdfEinen Flyer mit den Bildern können Sie hier herunterladen.

13. Januar 2012

Die  Kriminalpolizeiinspektion (KPI) Coburg bittet um Ihre Mithilfe!

Es wird nach dem Serieneinbrecher Karsten Hähnlein gefahndet, der zur Festnahme ausgeschrieben ist. Es ist bekannt, dass dieser nach seinen Tatausführungen häufig Spielhallen aufsucht und dort seine Beute zum Spielen verwendet. Bitte entnehmen Sie Details zur Person dem Fahndungsfoto.

Wenn Sie die gesuchte Person erkennen, melden Sie dies bitte umgehend der sachbearbeitenden Dienststelle:

Polizeiinspektion Lichtenfels,
Polizeihauptkommissar/in Schard,
Tel.: 09571/95200

oder jeder anderen Polizeidienststelle.

pdfDas Fahndungsfoto können Sie hier herunterladen.

Juni 2012

Bundesweit werden adp-Wandgeldspielgeräte während der Öffnungszeit gewaltsam geöffnet und manipuliert. Dies geschieht auch bei einer zusätzlichen Einbruchsicherung, hier wird das Schloss entfernt und durch ein eigenes ersetzt.

Der Ablauf stellt sich wie folgt dar:
Die untere Ecke (bei flachen Gehäusen die obere) wird beschädigt und heraus gebrochen. Der Türschalter wird verklebt, so dass weder der Alarm ausgelöst wird noch die Türöffnung nachvollzogen werden kann. Das Gerät wird dann wieder verschlossen.

Danach können ein oder zwei Tage vergehen, bis das Gerät geöffnet, der Dispenser entnommen, die Scheine aus der Kasse entnommen und das Gerät wieder verschlossen werden.

Folgende Bilder der vermeintlichen Täter dieser Manipulationen liegen vor. Die abgebildeten Personen haben sich während einer unberechtigten Öffnung eines Gerätes vor Ort aufgehalten und die Kamera am Gerät verstellt. Dabei handelt es sich um Männer ausländischer Herkunft - einer von ihnen hatte eine Gebetskette bei sich!

Sollte Ihnen eine dieser Personen bekannt sein, melden Sie es bitte umgehend dem BA, der mit der ermittelnden Polizeibehörde in Kontakt steht.

Juni 2013

Nachfolgende Männer sind im Juni 2013 im Raum Berlin bei Manipulationsversuchen aufgefallen. Es wird vermutet, dass sich die Manipulateure absprechen und aufteilen, um mehrere Spielcenter hintereinander aufzusuchen. Möglicherweise ist es eine ganz Gruppe.

pdfDie Bilder zum ausdrucken finden Sie hier.

September 2013 - Auffällige Personen

Am Sonntag, den 08.09.13, betraten zwei Männer in der Nacht eine Spielhalle in Wiesbaden. Beide waren der zuständigen Servicemitarbeiterin unbekannt, weshalb sie diese genauer beobachtete. Die Männer benahmen sich merkwürdig und schauten sich auffällig nach den Kameras um.

pdfDie Bilder zum ausdrucken finden Sie hier.

September 2013 - Manipulateure 2

Am Freitag, den 13.09.13, fand eine Manipulation in einer Spielhalle in Merseburg (Sachsen-Anhalt) statt.

Um ca. 14:45 Uhr betraten drei Männer die Spielhalle, wobei einer der Männer versuchte, die Servicemitarbeiterin abzulenken. Manipuliert wurde direkt am Münzeinwurf und mit Hilfe eines Drahtes. Die Manipulation erfolgte an folgendem

Gerät: Admiral Crown Slant. Es besteht der Verdacht, dass die Täter während der Manipulation über eine Handy-Verbindung Kontakt gehalten haben.

pdfDie Bilder zum ausdrucken finden Sie hier.

September 2013 - Manipulateure

In der Filiale Merseburg (Sachsen-Anhalt) fand bereits am Mittwoch, den 11.09.2013, eine Manipulation statt. Aufgrund derselben Kleidung wird vermutet, dass dies die gleichen Täter waren, welche ebenfalls am Freitag, den 13.09.2013, unsere Geräte manipulierten. Manipuliert werden vermutlich ausschließlich Admiral Crown Slant-Geräte.

Die Männer traten auch dabei erneut zu dritt auf, wobei zwei der Männer versuchen den zuständigen Servicemitarbeiter von der eigentlichen Manipulation abzulenken.

Manipuliert wurde wieder direkt am Münzeinwurf und mit Hilfe eines Drahtes.Die Täter haben auch hier wieder über eine Handy-Verbindung Kontakt miteinander gehalten.

pdfDie Bilder zum ausdrucken finden Sie hier.

Oktober 2013 - Manipulation

In SC in Hamburg ist eine Gruppe Männer unterwegs, die im Verdacht steht, Geräte zu manipulieren.

Die Männer traten auch in einer Gruppe auf, wobei einige der Männer versuchen, den zuständigen Servicemitarbeiter von der eigentlichen Manipulation abzulenken.

Manipuliert wurde direkt am Hopper.Genaue Hinweise gibt es leider noch keine.

pdfDie Bilder zum ausdrucken finden Sie hier.

Oktober 2013 - Erneuter Wechselfallenbetrug

Der unten abgebildete Täter hat am 28.10.2013, in unseren Filialen Günzburg und Leipheim(Bayern) versucht, beim Wechseln einen Betrug zu begehen. Wechselfallbetrüger versuchenhäufig durch freundliches Auftreten das Vertrauen ihres Gegenübers zu erlangen. ImFolgenden lenkt der Täter dann die Mitarbeiter durch Gespräche und Hin- bzw. Herreichen vonGeldbeträgen ab. Meistens möchte der Betrüger viele„kleine“ Scheine in „große“ Scheine wechseln oder umgekehrt.

  • Sichern Sie sich deshalb beim Wechselvorgang mehrfach ab.
  • Kontrollieren Sie die gewechselten Geldbeträge.
  • Arbeiten Sie immer nur einen Wechselvorgang nacheinander ab.
  • Lassen Sie sich nicht durch Gespräche und Handlungen ablenken oder unter Druck setzen.

pdfDie Bilder zum ausdrucken finden Sie hier. >>

Dezember 2013 - Manipulation an Bally Wulff Geräten

Die nachfolgend abgebildeten Männer wurden am Wochenende in einer Spielhalle in Bayern beobachtet, wie sie an einem Bally Wulff Gerät versucht haben, beim Spiel "Burn the Sevens Mystery" bei der Anwendung einer außergewöhnlichen Spielstrategie erhöhte Auszahlungen zu erlangen.

Nachdem das Gerät vom Unternehmer abgeschaltet wurde, verließen die Männer sofort die Halle. Sie hatten an Ihrem PKW vermutlich  Offenbacher Kennzeichen.

Zwei Stunden später kamen nochmals 3 Männer mit Schweizer Dialekt in die Spielhalle. Sie suchten offensichtlich das Bally Wulff-Gerät. Einer der Männer versuchte, die Aufsicht in ein Gespräch zu verwickeln. Da das Gerät jedoch ausgeschaltet war, verließen sie gleich wieder die Spielhalle.

Faxvorlage

Zur Erleichterung der Mitteilung von Manipulationen wurde eine Faxvorlage erstellt. Das ausgefüllte Formular übermitteln Sie bitte an Ihre Geschäftsstelle oder an Ihren Manipulationsschutzbeauftragten.


>>> pdfFaxvorlage <<<

Der Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA) vertritt seit über 60 Jahren die Interessen von rund 2.000 organisierten Aufstellunternehmern. Mit seiner föderalen Struktur, organisiert in 11 Landesverbänden und 2 Fachverbänden, gestaltet der BA die Zukunft der Branche. Er hat seinen Sitz in Berlin und ist als Verein organisiert. Unser Verband ist ein Spitzenverband der Deutschen Automatenwirtschaft e.V.
+49 30 726255-00
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Copyrights © 2016 Scale. All rights reserved.